Autor: Tim Hoover

4 Tipps um Ihre Ehe zu verbessern

Die Scheidungsrate wächst, was bei vielen die Bedenken wachsen lässt. Im Gegensatz zu vorher sehen wir keine Verbindung mehr in modernen Ehen. Die Arbeit oder andere Prioritäten beeinflussen Ihr Eheleben. Sie sollten einige Schritte in die Wege leiten um Ihre Ehe zu verbessern.

1.    Unterstützen Sie den Partner

Sehen Sie einander nicht als selbstverständlich an. Glauben Sie nicht, dass Ihr Partner immer für Sie da sein wird, egal was passiert. Sie müssen Ihre Beziehung stets nähren. Sie sollten Ihren Partner unterstützen, verständnisvoll und respektvoll ihm gegenüber sein. Sehen Sie ein, dass die Gefühle Ihres Partners wichtig sind.

2.    Verbessern Sie Ihr Sexleben

Sex ist ein wichtiger Bestandteil der Ehe und Sie sollten ihm hohe Priorität geben. Sie können Ihr Sexleben durch romantische Notizen verbessern oder indem Sie mit Ihrem Partner flirten. Nehmen Sie sich Zeit füreinander. Eine Ehe ohne Sex kann zum Desaster werden.

3.    Teilen Sie sich Haushaltsaufgaben

Es ist nicht nur die Aufgabe der Frau sich um den Haushalt zu kümmern. Männer können Ihrem Partner auch dabei helfen. Dabei verbringen Sie auch mehr Zeit miteinander.

4.    Sprechen Sie über finanzielle Ziele

Geld kann zum Problem in der Beziehung werden. Wenn Sie zum Beispiel Geld sparen möchten, Ihr Partner aber in einen teuren Urlaub fliegen möchte. Sprechen Sie miteinander und kommen Sie in Ihren finanziellen Zielen überein. Auf diese Art entstehen weniger Streits.

Bewundern Sie die guten Qualitäten Ihres Partners. Wenn es etwas gibt was Sie stört, reden Sie darüber. Auf diese Art gibt es keine Missverständnisse. Geben Sie Ihrer Ehe Priorität vor anderen Dingen und versuchen Sie Probleme zu lösen.

 

 

5 Kinderpflege-Optionen für die arbeitende Mutter

Eine arbeitende Mutter zu sein kann sehr herausfordernd sein. Die Kinderpflege sorgt für große Bedenken bei der Mutter. Wenn auch Sie arbeiten, sollten Sie zunächst Ihre eigenen Bedürfnisse bedenken. Manche Mütter benötigen den ganzen Tag Hilfe, andere nur ein paar Stunden. Das kommt ganz auf Ihre Arbeit an. Hier sind ein paar Optionen für Sie.

Familienunterstützung

Wenn die Großeltern des Kindes in Ihrem Haus oder in der Nähe wohnen, können Sie sie fragen ob sie sich um das Kind kümmern. Wenn Sie Geschwister in der Nähe haben, können Sie auch sie nach Hilfe fragen.

Tagespflege

Es gibt verschiedene Zentren für Tagespflege, wo Sie Ihr Kind hinschicken können. Recherchieren Sie ein wenig und finden Sie heraus, wo es am besten für Ihr Kind ist. Manche Zentren können auf Ihr Kind nach der Schule aufpassen. Wenn Sie lange arbeiten müssen, sind diese vielleicht geeignet für Sie.

Kindermädchen

Sie können ein Kindermädchen anstellen, das sich um Ihr Kind kümmert wenn Sie nicht da sind. Das mag teuer sein, doch wenn Sie es sich leisten können, ist das die beste Möglichkeit. Suchen Sie nach Empfehlungen von Freunden oder Kollegen bevor Sie jemanden einstellen.

Wechseln Sie zu einer praktischeren Arbeitsstelle

Sie können versuchen von zu Hause aus zu arbeiten. Oder Sie nehmen einen Teilzeitjob an, sodass Sie Ihr Kind nicht so lange in die Pflege geben müssen. Außerdem können Sie nach einem Job suchen, der flexible Arbeitszeiten ermöglicht.

Versuchen Sie dies mit Ihrem Partner zu klären, sodass wenn Sie arbeiten, Ihr Partner zu Hause ist und umgekehrt. Auf diese Weise benötigen Sie kein Kindermädchen oder müssen Ihr Kind wegschicken.

Kündigen Sie

Wenn die Kosten für ein Kindermädchen oder Tagespflege zu viel sind, ist die Kündigung vielleicht eine gute Möglichkeit. Auf diese Art sparen Sie das Geld.

Die Wahl kommt ganz auf Ihre Situation an. Sie müssen also zunächst analysieren was das Beste für Sie ist, bevor Sie eine Entscheidung fällen. Untersuchen Sie Ihre Möglichkeiten und wählen Sie diejenige aus, die am Besten für Ihr Kind ist.

4 Tipps für ein ausgeglichenes Arbeits- und Familienleben

Wenn beide Eltern in Vollzeit arbeiten, kann es schwer sein das Arbeits- und Familienleben zu balancieren. Das ist ein häufiges Problem für die meisten Eltern. Oft wird einer Seite mehr Priorität zugewandt als der anderen, was ein Problem für die Beziehung oder die Arbeit darstellt. Außerdem führt dies zu verschlechterter körperlicher und geistiger Gesundheit. Hier sind einige Tipps um das Arbeits- und Familienleben im Gleichgewicht zu halten.

Erstellen Sie einen Plan

Erstellen Sie einen Plan für all Ihre Arbeiten. Entscheiden Sie wie viele Stunden Sie arbeiten und viele Stunden Sie mit Ihrer Familie verbringen. Sie sollten sich angewöhnen früh aufzustehen und früh ins Bett zu gehen. Somit können Sie alles organisieren und auch noch genug Schlaf bekommen.

Sie sollten Ihre Mahlzeiten vorausplanen und entsprechend einkaufen und kochen, sodass Sie nicht jeden Tag kochen müssen. Sie sollten einen Tag aufwenden um Ihr Haus zu säubern und Dinge zu organisieren. Sie sollten den Tag gut planen und sich stets an Ihre Routine halten.

Ziehen Sie Grenzen

Sie sollten Ihr Arbeits- und Familienleben stets abgrenzen. Lassen Sie Ihre Arbeit nicht Ihr Familienleben ruinieren. Auf der anderen Seite sollten Sie private Probleme nicht auf die Arbeit bringen.

Reden Sie mit Ihrem Partner und Ihren Kindern

Sie sollten Herausforderungen mit Ihrem Partner und mit Ihren Kindern diskutieren. Sie sehen Dinge vielleicht anders als Sie und bemerken etwas, was Sie nicht sehen. Vielleicht denken Sie, dass alles in Ordnung ist, doch Ihre Kinder glauben vielleicht, dass sie nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Durch eine Diskussion können sich Dinge verbessern.

Bleiben Sie gesund

Sie sollten täglich Sport treiben. Das wird Sie nicht nur gesund machen, sondern Ihnen auch Energie verleihen. Sie sollten ein ausgeglichenes Frühstück zu sich nehmen. Geben Sie sich jede Woche etwas Zeit, sodass Sie den Stress loswerden und glücklich werden können.

Es ist nicht immer möglich, die Arbeit und die Familie perfekt auszubalancieren. Doch Sie sollten dran bleiben, sodass keine Seite die andere beeinflusst. Wenn es zu schwierig wird können Sie immer noch eine Teilzeitarbeit oder einen flexibleren Job annehmen, sodass Sie mehr Zeit mit Ihrer Familie verbringen können. Die Wahl liegt ganz bei Ihnen.